Was suchen Sie?

Frankfurter Telehouse

Frankfurter Telehouse

Hochmodernste Rechentechnologie im Herzen Frankfurts

Die Medialine Group benötigt als Anbieter von verschiedensten IT-Servicedienstleistungen und as a Service-Modellen für seine Kunden vor allem eines: Rechenzentrumspower. 2020 haben wir dafür ein weiteres Rechenzentrum in Frankfurt bezogen.
 
Um unseren Kunden eine verlässliche und sichere Rechenzentrumspower zu gewährleisten, bieten wir aktuell Leistungen aus insgesamt neun Rechenzentren (sechs in Deutschland, zwei in Österreich und eines in Rumänien) an – Tendenz steigend. Die neueste Erweiterung zu den Standorten in Frankfurt ITENOS und Frankfurt Equinix ist eine Cagefläche bei unserem neuen Partner Telehouse, in dessen Neubau wir Ende des Jahres 2020 gezogen sind. Telehouse betreibt mehr als 40 Rechenzentren in Asien, Afrika, Europa und den USA und bietet ITK-Services in mehr als 170 Ländern an.

Dementsprechend modern und auf dem neuesten Stand der Technik ist dieser Standort im Herzen Frankfurts auch: Stromversorgung, Kühlung, Brandschutz und Sicherheit lassen keinerlei Wünsche offen und bieten ideale Rahmenbedingungen. Die unterbrechungsfreie Stromversorgung (N+1) und moderne redundante Klimasysteme (N+2) übertreffen selbst die Anforderungen anspruchsvoller IT-Systeme mit hohem Energiebedarf. Umfangreiche Sicherheitsausstattung sowie hochmoderne Technologien, um den Zugang zum Standort zu kontrollieren und zu dokumentieren, sind Standard. Durch die extrem gute Lage ist eine Anbindung an den DE-CIX, den zentralen Internetknoten Europas, ideal gegeben.

Grüne Rechenpower

Die IT-Branche ist eine der energieintensiven überhaupt. Rücksicht auf den Umweltschutz und langfristige Planungsprojekte sind daher inzwischen unabdingbar: Medialine sieht eine wichtige Aufgabe darin, dafür zu sorgen, dass die Klimabelastung durch IT-Infrastruktur so gering wie möglich gehalten wird. Der Gedanke, IT nachhaltig zu gestalten, ist elementarer Teil der Unternehmensphilosophie. Mit unserem Partner Telehouse ist der Vorsatz Green IT einfach umsetzbar: Das neue ISO 27001-zertifizierte Datacenter verfügt über eine Gesamtkapazität von 4,5 Megawatt und erreicht dank 100 % grüner Energie einen PUE-Wert von unter 1,25. Zudem werden aktuell Gespräche mit Bauträgern in der näheren Umgebung geführt, die Abwärme des Rechenzentrums zum Heizen der dort entstehenden Wohnungen zu nutzen – Nachhaltigkeit auf vielen Ebenen also.
Die Vorteile für unsere Kunden sind durch den neuen Standort extrem vielfältig – gerade in drei Bereichen werden sie besonders auffällig: beim Housing, in der Connectivity sowie bei den Shared Services und der Private Cloud.

Wichtige Voraussetzungen schaffen: Housing und Connectivity

Im Bereich Housing bietet das neue Rechenzentrum durch seine High Performance Racks mit hohen Stromanforderungen alle Voraussetzungen, um auch den anspruchsvollsten Aufgaben unserer Kunden mit Leichtigkeit gewachsen zu sein. Die Fläche ist noch dazu erweiterbar: Der Neubau bietet auf drei Stockwerken und mit mehr als 700 qm Colocation-Fläche ausreichend Möglichkeiten, den Standort in Zukunft noch zu vergrößern. Durch die beschriebenen strukturellen Gegebenheiten sind diverse weiterführende Hochverfügbarkeitsszenarien möglich: Durch den geringen Abstand von ca. 1,5 km zwischen zwei der drei Standorte in Frankfurt gibt es nur sehr geringe Latenzen. Außerdem ist praktisch eine Brandabschnittsredundanz gegeben, obwohl die Zentren in verschiedenen Gebäuden bei verschiedenen Anbietern platziert sind.

Die Connectivity des Standortes ist gigantisch: via einer Dark Fiber Connect-Verbindung ist das Telehouse Frankfurt sehr potent mit dem Netz verbunden. DataPort, unser Cloud Hub, ist somit an allen Standorten in der hessischen Metropole sowie im Headquarter in Bad Sobernheim hochverfügbar. Das Datacenter ist des Weiteren IPv6 ready und zu 100 % Carrier-neutral: DataPort ermöglicht es uns, verschiedene Partner, Clouds und Standorte ohne Umwege direkt anbinden zu können. Eine knoten- und kantendisjunkte Führung (kurz: KKF) zu allen Transitpartnern kann durch die zentrale Lage in Kontinentaleuropa genauso gewährleistet werden, wie volle Anbindungsmöglichkeit zu Hyperscalern und allen großen Internet Service Providern (kurz ISPs) in Deutschland. Dadurch kann Medialine im Hinblick auf seine Dienstleistungen im Servicebereich (zB. IaaS, PaaS, SaaS und DaaS) und bei allen bereitgestellten Clouddiensten zu jedem Zeitpunkt die gewohnt zuverlässige Performance gewährleisten.

Ein Blick in den Servicebereich

In Bezug auf Shared Services und die Private Cloud ergeben sich Chancen: Das neue Rechenzentrum fungiert als zweites Standbein der CompanyCloud Shared Infrastructure Plattform und bietet Kunden die Möglichkeit, Redundanzen zu schaffen. Services können dadurch auf zwei Standorte aufgeteilt werden. Dies hat zur Folge, dass die einzelnen Rechenbelastungen pro Standort bei gleichbleibender Performance von verschiedenen Schultern getragen werden können. Gerade im Bereich Disaster-Recovery-as-a-Service (DRaaS) sind dadurch Herausforderungen mit größerem Rechenumfang zu meistern. Der Aufbau von Private Clouds über mehrere Availability Zones funktioniert durch das Rechenzentrum mühelos wie nie.


Zudem schafft die neue Netzwerkbasis der Virtualisierungsumgebung NSX-T, verbesserte Möglichkeiten für Microsegmentation – auch dank der Hilfe von NSX Edges. Durch diese Funktion lassen sich virtuelle Netzwerke voneinander trennen. Somit kann jeder Kunde von den Netzwerken der anderen zuverlässig isoliert werden, was Datenschutz und Zuverlässigkeit verspricht. Durch die zusätzliche Firewall UTM XS, die gleichzeitig kostengünstig und effektiv für Einsteiger ist, ist die Sicherheit innerhalb der Cloudumgebung gewährleistet. Ein Kubernetes as a Service-Cluster, das über den Standort läuft, schafft außerdem optimale Abläufe: Kubernetes (K8s) ist ein Open-Source-System zur Automatisierung der Bereitstellung, Skalierung und Verwaltung von containerisierten Anwendungen. Einfach gesagt gruppiert es Container, aus denen sich eine Anwendung zusammensetzt, in logische Einheiten, um die Verwaltung und Erkennung zu erleichtern. Somit wird die Rechenleistung optimal und effektiv verteilt. Mithilfe unseres Services DataPort als Enabler ist es bequemerweise möglich, diese Infrastruktur sowohl in einer Hybrid als auch in einer Public Cloud zu nutzen. Dies bietet Kunden maximale Flexibilität bei gleichzeitiger optimaler technischer Abdeckung.
 
Durch das Telehouse Frankfurt baut die Medialine Group ihre IT-Infrastruktur weiter aus. Durch den neuen Standort wird es uns ermöglicht, Kunden noch besser zu helfen und Rechen- sowie Serviceleistungen optimal zur Verfügung zu stellen.

Sie möchten mehr über unsere Rechenzentren wissen? Hier können Sie alles Weitere nachlesen. Wenn Sie zudem Interesse haben, unsere IT-Services zu nutzen, kontaktieren Sie uns gerne für ein unverbindliches Beratungsgespräch. 

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt unsere IT-News und verpassen Sie keine Updates und Informationen.

Anmelden

Online-Anfrage

Wir helfen Ihnen weiter!

Anfrage